Staatspreis für Erwachsenenbildung 2013
"Politische Bildung" lautete der Themenschwerpunkt des Österreichischen Staatspreises für Erwachsenenbildung 2013. Unter allen im Vorfeld eingereichten Projekten wurden drei von einer unabhängigen ExpertInnenjury nominiert: "ARTLAB" von uniT, "interaktive, partizipative und politische Theaterarbeit" von InterACT und "GenerationenUNI". ...

gesamter Artikel (erwachsenenbildung.at)

InterACT wurde nun am 11.11.2013 von Bundesministerin Claudia Schmied der Staatspreis für Erwachsenenbildung In der Kategorie „Themenschwerpunkt 2013: Politische Bildung: Interaktive, partizipative und politische Theaterarbeit" verliehen.

staatspreis_foto-schaller
Foto: Oreste Schaller (weitere Fotos: Oreste Schaller Photographie)



Wieder eine große Auszeichnung für InterACT:
Nach dem „WÜRDIGUNGSPREIS FÜR PROJEKTE DER KUNST IM SOZIALEN RAUM 2007“ und dem Gewinn der "Sozialmarie 2010", hat eine achtköpfige Jury unsere partizipative, interaktive  Theaterarbeit mit dem Staatspreich für Erwachsenenbildung ausgezeichnet.

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied verleiht den Österreichischen Staatspreis für Erwachsenenbildung 2013

erwachsenenbildung.at





„1. PREIS SOZIALMARIE 2010 /
PREIS FÜR SOZIALE INNOVATION“


SozialMarie_Logo_web



1. Preis für:
Kein Kies zum Kurven Kratzen – Neuer Armut entgegenwirken (Steiermark)

Als künstlerische Intervention in den sozialen und politischen Raum aktiviert das Projekt auf unterschiedlichen Ebenen zur kulturellen und politischen Partizipation und Lösungssuche, um neuer Armut entgegenzuwirken. In Forumtheateraufführungen, Workshops und Straßentheaterszenen wurden Erfahrungen mit und Auswirkungen von Armut thematisiert, zum Ausdruck gebracht und kreativ bearbeitet. Die HauptakteurInnen sind armutsbetroffene oder armutsgefährdete Menschen, die sich über dieses Projekt nicht nur Gehör verschafften, sondern aktiv an der Lösungssuche mitwirken.

Würdigung der Jury:
Die Auseinandersetzung mit der neuen Armut in Rollenspielen und Theateraufführungen stärkt unmittelbar die involvierten Personen, macht Armut diskutierbar und setzt gleichzeitig weiter reichende Impulse auf der politischen Ebene zur Bekämpfung und Prävention von Armut . Die laufende wissenschaftliche Analyse und Evaluierung sichert Weiterentwicklung und argumentative Fundierung. Eine gelungene Verbindung von engagiert-partizipativem Theater, fundierter gesellschaftspolitischer Kritik und zielführenden Aktionen, komplex und konkret zugleich. Möge die österreichweite Ausdehnung 2010 dieselben herzeigbaren Resultate bringen wie in der Steiermark!

Fotos Preisverleihung

SozialMarie

Projektbeschreibung (.pdf / 600kb)







„WÜRDIGUNGSPREIS FÜR PROJEKTE DER KUNST IM SOZIALEN RAUM 2007“


wuerdigungspreis-07


Das Jahr 2007 wurde für uns durch einen weiteren Höhepunkt zu einem ganz besonderen Jahr: Im Dezember wurde InterACT in Anerkennung für seine langjährige partizipative Kunst- und Kulturarbeit der „Würdigungspreis für Projekte der Kunst im Sozialen Raum 2007“ verliehen. Der Würdigungspreis war mit 11.000,-- € dotiert und wurde am 14.Dezember durch die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Dr.in Claudia Schmied, persönlich überreicht.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen unseren (langjährigen) FörderInnen und KooperationspartnerInnen und hoffen auf eine weiterhin spannende und kreative Zusammenarbeit!