WIR UND DIE ANDEREN
interaktives Theaterlabor
(im Zusammenhang mit dem Projekt „Common Ground“)


wir und die anderen


Was treibt uns auseinander?
Wie agieren wir in Situationen von Polarisierung und Spaltung?

Mit diesen Fragen setzt sich InterACT gemeinsam mit dem Publikum mittels der interaktiven und partizipativen Theaterform „Regenbogen der Wünsche“ auseinander. Erlebte Situationen, in denen wir zum „Anderen“ wurden oder andere zu „Anderen“ gemacht haben, stehen im Fokus dieser besonderen Erkundung.

Was dabei herauskommt, zu sehen und zu erleben ist, bleibt offen.
Mitwirkung möglich!




Premiere:

MO, 21.11., 19:30 Uhr
„Wir und die Anderen"
(19:00 Uhr: Einlass mit Stärkung)
Veranstaltungssaal Pfarre St. Andrä
Kernstockgasse 9, Graz


Weitere Aufführungen:

DI, 22.11., 19:00 Uhr
„Wir und die Anderen"

(18:30 Uhr: Einlass mit Stärkung)
Afro Asiatisches Institut
Leechgasse 22; 8010 Graz

DO, 24. und FR, 25.11., 19:00 Uhr
„Wir und die Anderen"

(18:30 Uhr: Einlass mit Stärkung)
ISOP
Dreihackengasse, Graz




wir und die anderen st andrae

wir und die anderen afro asiatisches inst



WIR UND DIE ANDEREN.

Idee, Theater-Ansatz und Ablauf

Die Reaktionen auf die nach Österreich flüchtenden Menschen machen deutlich, welche Risse durch die Gesellschaft gehen. Aber Polarisierung und Spaltung gibt es nicht erst seit der letzten Wahl – wir kennen alle diese Situationen, in denen zwischen uns und anderen eine Trennwand aufzieht oder ein tiefer Spalt aufreißt: „Wir“ und „die Anderen“. Oft passiert das aufgrund von Merkmalen, die wir einander zuschreiben wie Aussehen, Status, Herkunft, Religion, Geschlecht, Alter etc.  

Wodurch entsteht diese Spaltung und oft auch Polarisierung?
Was bringt uns dazu, Wände aufzuziehen, welche Wünsche und Ängste bewegen uns dazu, einander fremd zu werden?
In welchen Situationen wurden wir zu „Anderen“, wie machen wir andere zu ‚Anderen’?
Wie agieren wir in diesen Situationen und wie lassen sich die Gräben überwinden?


Mit diesen Fragen setzt sich InterACT gemeinsam mit dem Publikum mittels der interaktiven und partizipativen Theaterform „Regenbogen der Wünsche“ auseinander.


Regenbogen der Wünsche

Der „Regenbogen der Wünsche“ ist eine bekannte Theatertechnik aus dem „Theater der Unterdrückten" nach Augusto Boal, die innere Konflikte und Spannungen nach außen hin sichtbar, begreifbar und bearbeitbar machen kann. Es werden die vielfältigen und oft widersprüchlichen Wünsche eines/r Protagonisten/in in einer Konfliktsituation, die an klarem Handeln oder an Entscheidungen hindern, szenisch dargestellt und analysiert. David Diamond von „Theatre for Living“ hat diese Theatertechnik für das Projekt „Us and Them“ speziell weiterentwickelt und InterACT realisiert damit in den nächsten Monaten interaktive Theaterlabors in Graz, Zagreb, Ljubljana und Budapest ...


Das wird riskant, emotional und radikal:

Werden Menschen Geschichten öffentlich teilen, werden sie ihre Anschauungen aufs Spiel setzen?
Was tun, wenn die Emotionen nicht mehr gespielt sind?
Grenzen werden überschritten und schwinden: Ist das noch Theaterprobe oder schon wirkliches Leben?
Wie radikal wollen wir sein und agieren, wie viel Komplexität und Konsequenz halten wir aus?
Was fördert unsere menschlichen Potenziale zutage, gibt uns Zuversicht und eröffnet uns neue Handlungsmöglichkeiten?
Was wird anders sein, wenn wir aus dem Theater treten?



Common Ground

„WIR UND DIE ANDEREN“ steht in Zusammenhang mit dem Projekt „Common Ground“ – Kreative Werkzeuge von InterACT zur Unterstützung von Menschen in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit – von InterACT, das einen kreativen und gemeinschaftsbildenden Raum für alle jene eröffnet, die ehrenamtlich oder professionell in der Flüchtlingshilfe und/oder Integrationsarbeit aktiv sind oder waren. Theatermethoden und -werkzeuge regen dazu an, Erfahrungen und Emotionen zum Ausdruck zu bringen, gemeinsam zu reflektieren und neue Handlungsspielräumen und Konfliktstrategien zu erkunden.



InterACT wurde 2007 mit dem „WÜRDIGUNGSPREIS FÜR PROJEKTE DER KUNST IM SOZIALEN RAUM“, 2010 mit dem ersten Preis der „SozialMarie" für soziale Innovation und 2013 mit dem Österreichischen Staatspreis für Erwachsenenbildung in der Kategorie Politische Bildung ausgezeichnet. 
National und International präsentierten wir unsere künstlerische Methodologie bei Tagungen, Festivals und Konferenzen u.a. in Wien (2009; 2011), Linz (2009, 2011), Münster (2009), Teheran (2010), Brüssel (2010), Stockholm (2012), New York (2012), Zagreb (2012), Belgrad (2012), Budapest (2013), Rio de Janeiro (2013), Porto Alegre (2013), Istanbul (2013), Kiew (2014,) Melbourne (2014), Sydney (2014), Leibnitz (2015), Gelnhausen (2016), Berlin (2016).






download:
Flyer "Wir und die Anderen", A5 (pdf, 400kb)






gefördert von:

bka web

land stmk web


stadt graz web


ges pol bil web

laut


anderes theater sw web


Theater am Lend


hungerlogo



in Kooperation mit:

st andrae


isop



aai